Foto: © Petra Schmidt / pixelio
Foto: © Rainer Sturm / pixelio
Foto: © Verena N. / pixelio
Foto: © Uschi Dreiucker / pixelio

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert.

Waldpädagogik wird in Thüringen zum 6. Mal mit dem „ECKI“ honoriert

Die Preisträger aus 2016 (Foto: © SDW Thüringen)
Der Landesverband Thüringen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald lobt den Waldpädagogikpreis „ECKI“ zum sechsten Mal aus. Dieser wird im Oktober 2018 in Erfurt verliehen.
 
Bewerben können sich Akteure der Waldpädagogik, die in den Jahren 2016 und 2017 Natur-Projekte in Thüringen initiiert und umgesetzt haben. Als Wettbewerbsbeiträge sind sowohl die direkte waldpädagogische Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Arbeit entsprechender Bildungseinrichtungen, besondere Bildungsangebote als auch die Herstellung von Lehr- oder Erlebnispfaden möglich. Eine aussagefähige Bewerbung mit Projektbeschreibung, Fotos und Presseresonanz ist wünschenswert.
 
Der Waldpädagogikpreis „ECKI“ ist mit 1.000 Euro Prämie für den Gewinner, sowie jeweils 500 und 250 Euro für die Zweit- und Drittplatzierten verbunden. Bewerbungen sind bis zum 15. August 2018 bei der Geschäftsstelle der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen e.V. in Weinbergen / OT Seebach einzureichen. Bisherige, nicht preisgekrönte Bewerber sind eingeladen, ihre fortgeschrittenen und eventuell zum Teil modifizierten Projekte ein weiteres Mal zu präsentieren.
 
Dieses Engagement wollen wir mit dem Waldpädagogikpreis „ECKI" unterstützen, aber auch die Bedeutung der waldpädagogischen Bildungsarbeit Thüringenweit bekannt machen und Anreize für weitere Initiativen schaffen. Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen.
 

Start des Wiederbewaldungsprojektes „Berlingerode“ auf Borkenkäferschadfläche

Foto: © SDW Thüringen
60 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 der Staatlichen Regelschule „Lindenberg/Eichsfeld“ beteiligten sich anlässlich des „Internationalen Tag des Waldes“ an dem PEFC-Projekt zur Wiederbewaldung des Gemeindewaldes Berlingerode, dass in Kooperation mit unserem Landesverband ins Leben gerufen wurde. Ziel dabei war die Schaffung einer neuen Waldgeneration auf einer durch Käferbefall geschädigten Fläche.
 
Je 100 Rotbuchen, Weißtannen, Trauben-Eichen, sowie je 50 Berg- und Spitzahorn, Winterlinden, Vogelkirschen, 15 Gemeine Birnen und 10 Apfelbäume wurden von ihnen, unter fachkundiger Anleitung des zuständigen Revierförsters Raik Scheffler, am 10. April gemeinsam mit Dr. Düssel (SDW-Vorstandsmitglied), Sören Sterzik (Vorsitzender PEFC-Arbeitsgruppe Thüringen), Jörn Ripken (Vorstand ThüringenForst), Elger Kohlstedt (Leiter des Forstamtes Leinefelde), Gerald Schneider (stellv. Landrat des Eichsfeldkreises), Dr. Daniel Bertram (Bürgermeister von Berlinderode) in die Erde gesetzt.
 
Große Unterstützung erfuhren die Schülerinnen und Schüler durch die tatkräftige Mithilfe durch den örtlichen Kindergarten. (Siehe Fotoarchiv)
 
 
 

Pflanzprojekt „Ein Kind – Ein Baum“ 2018

Foto: © Simmen / pixelio
Den Wald mit seinen vielfältigen Funktionen zu schützen und für die kommenden Generationen zu erhalten ist ein Leitziel unseres Verbandes. Deshalb möchten wir schon sehr früh Kinder und Jugendliche für eine naturverbundene und verantwortungsvolle Einstellung zur Umwelt gewinnen. Vor allem durch eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit der Natur können Kinder unsere heimischen Tiere und Pflanzen als etwas Wertvolles, Liebenswertes und damit Schützenswertes kennenlernen.
 
Seit 1992 organisieren wir unter dem Motto „Ein Kind – Ein Baum“ alljährlich an Thüringer Schulen, in Kindergärten, Förderzentren oder anderen pädogogischen Einrichtungen, gleich welchem Träger sie angehören, gemeinsame Pflanzaktionen. In den zurückliegenden Jahren entstanden durch das Engagement der SDW Thüringen „Grüne Klassenzimmer“, freiwachsende Blütenhecken, Streuobstwiesen oder Arboreten als neuer Lebensraum für Insekten, Vögel und Kleinsäugetiere.
 
Die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre zeigten immer wieder, dass Kinder noch das Gespür für das Lebendige haben. Wer ihnen nur früh genug die Liebe zur Natur beibringt, stellt die Weichen für ein naturverbundenes Leben. Wir beobachten bei unseren gemeinsamen Pflanzaktionen immer wieder, dass das Einpflanzen eines Baumes für viele Kinder ein ganz besonderes Erlebnis ist.
 
Auch in diesem Jahr führt die SDW Thüringen dieses Pflanzprojekt weiter fort. Von Altenburg bis Geisa und von Nordhausen bis Sonneberg werden auf den Außengeländen von Schulen und Kindergärten einheimische Bäume, Sträucher oder eine Hecke eingepflanzt.

Es ist wieder soweit: Wir suchen Thüringens schönsten Baum des Jahres 2018

Foto: © Karl-Heinz Liebisch / pixelio
Und dieses Jahr dürfte das nicht so einfach werden. Die Edelkastanie (Castanea sativa), auch Esskastanie genannt, ist in Thüringen nicht heimisch. Aber sie ist bei uns durchaus zu finden an Standorten die ihren Anforderungen an Klima und Bodenbeschaffenheit entsprechen.
 
Wir sind uns sicher, dass es in Thüringen Edelkastanien gibt und rufen dazu auf sie uns zu melden.
 
Bei unserem Aufruf kann jeder Bürger eine Edelkastanie einreichen, die nach seinem subjektiven Empfinden die Schönste ist. Der Baum, oder auch Strauch, muss dabei nicht unbedingt Gardemaße aufweisen, auch eine besondere Wuchsform kann die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Baumes bezeugen. Vorschläge mit Standortbeschreibung und Foto können bis zum 31.08.2018 an die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen e.V., Landesgeschäftsstelle, Lindenhof 3, 99998 Weinbergen / OT Seebach oder per Email an info@sdw-thueringen.de eingesendet werden.
 
Die Auswertung erfolgt im September 2018. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)
 
 

Kickis Waldabenteuer - Termine 2018

Die folgenden Veranstaltungen starten 10 Uhr direkt vor dem Eingang des Museums „Jagdhaus Gabelbach“ (Waldstraße 24, 98693 Ilmenau) und enden dort 12 Uhr.
 
 
Nähere Informationen sowie die Anmeldung zu den Veranstaltungen gibt es auf Kickis Internetseite.

European Summer School - Junge Erwachsene gesucht!

Vom 09. bis 13.07.2018 wollen der Bundesverband der SDW bei der "European Summer School - Creating Forest Experiences" mit jungen Erwachsenen aus Europa über Wälder und ihre Zukunftsaussichten diskutieren.
 
Nach einem Austausch mit ExpertInnen zu verschiedenen Themenbereichen besteht die Möglichkeit, einzelne Interessensgebiete zu vertiefen. Neben der Formulierung von Statements an die Politik, wird ein weiterer Fokus auf der Entwicklung eigener Waldprojekte liegen.
 
Mehr Informationen incl. Anmeldeformular gibt es hier.

„Nix wie raus in den Wald“

Foto: © Anne Schnurpfeil

Fünf Fortbildungen für LehrerInnen und ErzieherInnen

Auch in diesem Jahr führt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Fortbildungen für PädagogInnen durch. „Wir wollen den Lehrern die Scheu nehmen, in den Wald zu gehen und zeigen, wie leicht ein Tag im Wald in den Unterricht integriert werden kann“, erläutert Markus Hartmann, Korordinator des Fortbildungsprojektes.
 
Die Termine und Orte stehen fest:
 
18.05.2018 Bonn (Jugendherberge)
08.06.2018 Saarland
29.06.2018 Augsburg
12.10.2018 Berlin
08.11.2018 Hannover (Schulbiologiezentrum)
 
Die Kosten betragen 30 Euro, die SDW-Mitglieder bezahlen 15 Euro.
Weitere Infos und die Anmeldung finden Sie hier.

Ohne Zecken durch das Jahr!

Foto: © Luise / pixelio
- Richtige Kleidung und Impfung schützen vor Krankheit
- Zecken auch im eigenen Garten unterwegs
 
Viele verbinden Zecken nur mit den warmen Monaten. Der Richtwert, dass Zecken ab Temperaturen über 7 Grad aktiv werden, gilt für unsere Breiten nicht mehr. In Deutschland wurden aktive Zecken auch in den Wintermonaten gefunden. Da sie Krankheiten übertragen, gibt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) deshalb Tipps, wie jeder ohne Zecken durch das Jahr kommen kann. Denn mit etwas Aufmerksamkeit kann man unbeschadet Natur und Wald genießen.