Ein Kind - Ein Baum

Ein Kind - ein Baum
(Foto: © SDW Thüringen)

Wir möchten schon sehr früh Kinder und Jugendliche für eine naturverbundene und verantwortungsvolle Einstellung zur Umwelt gewinnen. Die Entwicklung einer positiven Haltung unserer Kinder zur Natur und Umwelt hängt ganz entscheidend davon ab, inwieweit Kinder Möglichkeiten zu Naturbegegnungen haben. Vor allem durch eigene Erlebnisse und Erfahrungen mit der Natur können Kinder unsere heimischen Tiere und Pflanzen als etwas Wertvolles, Liebenswertes und damit Schützenswertes kennenlernen.

Eine besonders gute Möglichkeit zu einer frühen und vielseitigen Naturbegegnung bietet dabei das Außengelände von Kindergärten und Schulen. Deshalb organisieren wir als Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen e.V. (SDW Thüringen) seit 1992 als Projekt unserer Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit unter dem Motto "Ein Kind - Ein Baum" alljährlich an Thüringer Schulen, in Kindergärten, Förderzentren oder anderen pädogogischen Einrichtungen gemeinsame Pflanzaktionen.

In den zurückliegenden Jahren entstanden durch das Engagement der SDW Thüringen "Grüne Klassenzimmer", freiwachsende Blütenhecken, Streuobstwiesen oder Arboreten als neuer Lebensraum für Insekten, Vögel und Kleinsäugetiere. Auf diese Art und Weise wurden mehr als 40.000 einheimische Gehölze gepflanzt.

Die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre zeigten immer wieder, dass Kinder noch das Gespür für das Lebendige haben. Wer ihnen nur früh genug die Liebe zur Natur beibringt, stellt die Weichen für ein naturverbundenes Leben. Wir beobachten bei unseren gemeinsamen Pflanzaktionen immer wieder, dass das Einpflanzen eines Baumes für viele Kinder ein ganz besonderes Erlebnis ist.