Aktuelles

(Landesverband)

Der Waldpädagogikpreis ECKI wird dieser Tage verliehen

Den ersten Preis erhält die Freie Waldorfschule Erfurt. Die Schüler der neunten Klasse nehmen jedes Jahr an einem dreiwöchigen Forstpraktikum teil, bei dem sie Bäume pflanzen, Wildschutzgatter bauen, sich selbst versorgen und - wenn sie das möchten - im Freien übernachten. Am Ende der drei Wochen verlassen stets echte Waldexperten das Jugendwaldheim Rathsfeld, die auch eine Menge über sich selbst gelernt haben. Das Engagement der Lehrerin Frau Böttcher, die das Forstpraktikum initiiert hat und seitdem auch betreut, wurde mit dem ersten Preis honoriert.
 
Den zweiten Preis erhält die Grundschule Schöndorf in Weimar. Hier sind es in jedem Jahr die Kinder der zweiten Jahrgangsstufe, die einen Waldtag für die beiden ortsansässigen Kindergärten organisieren. Wissen rund um den Wald wird vermittelt, aber auch Geschicklichkeit beim Zapfenwerfen muß unter Beweis gestellt werden. Unterstützt werden die Kinder durch ein sehr engagiertes Lehrerteam.
 
Den dritten Preis erhält Ilka Wolf vom Institut für Ökologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie bietet neben ihrer regulären Tätigkeit am Institut waldpädagogische Veranstaltungen für Kindergartengruppen und Schulklassen an.
 
Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und freuen uns schon jetzt auf die
Bewerber für den Waldpädagogikpreis ECKI 2021.

Zurück