Aktuelles

(Landesverband)

Oberhofer Bienenwald wird vergrößert

Foto: © SDW Thüringen
Um 3 Bäume und 80 Sträucher wurde die im Herbst 2017 erstmalig bepflanzte Fläche am Schau- und Lehrbienenstandes am Schlossberg Oberhof ergänzt.
 
Das ansässige Forstamt in Oberhof, sowie Vertreter der Stadt unterstützten den Landesverband Thüringen, vertreten durch den Geschäftsführer Tobias Söllner, bei der Pflanzung am 05.11.2018 an der Belegstelle, die von Markus Weisheit, Vorsitzender des Ortsverbandes Oberhof der SDW Thüringen initiiert wurde.
 
Für Vogelkirsche, Traubenkirsche, Kupfer-Felsenbirne, Hundsrosen, Weinrose, roter Hartriegel und Kreuzdorn wurde durch den Einschlag von Fichten Platz geschaffen, damit das Nahrungsangebot für die Bienen im direkten Umfeld erhalten bleibt und sich ein Mischwald mit einer biologischen Vielfalt entwickeln kann.
 
Ausgewogene und naturnah bewirtschaftete Mischwälder mit entsprechendem Unterwuchs und Wandrandbereichen bieten Bienen sowie wildlebenden Insektenarten eine bessere Nahrungsgrundlage als dichte und dunkle Fichten-Kulturwald-Bestände.
 
Hintergrund: Bienen und auch viele wildlebende Insektenarten spielen durch die Blütenbestäubung eine wichtige Rolle bei der Sicherung unserer Nahrungsgrundlagen und der Bewahrung der biologischen Vielfalt. Sie leisten einen ausschlaggebenden Beitrag für den Erhalt unserer vielfältigen Kulturlandschaften. Wichtige Aufgaben in dieser vielfältigen Wechselwirkung übernehmen sowohl die Honigbiene als auch die wildlebenden Bienenarten und Insekten durch die Bestäubung, die bei den meisten Pflanzenarten Voraussetzung für den Fruchtansatz ist. Der Fruchtansatz selbst sichert den Vögeln und anderen Tieren eine vielseitige Nahrung.

Zurück