Foto: © Manfred Gawe / pixelio
Foto: © Huber / pixelio
Foto: © Lisa Spreckelmeyer / pixelio
Foto: © Gabi Stein / pixelio
Foto: © Doris Opitz / pixelio
Foto: © Dirk Kruse / pixelio
Foto: © VeitD / pixelio

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert.

Bäume leiden unter Trockenstress

Eine auf weltweiten Daten basierende Studie der Eidg. Forschungsanstalt WSL in der Fachzeitschrift Science Advances zeigt, dass Bäume bei Hitze unter Trockenstress leiden und weniger Holz produzieren. Je weiter entfernt Bäume von Polen oder Berggipfeln wachsen, desto mehr begrenzt fehlender Niederschlag ihr Wachstum.
 
Aus den Jahrringen der Bäume lässt sich ablesen, wie sich Klimaschwankungen auf das Baumwachstum auswirken. Denn Bäume reagieren vor allem bei dem Klimafaktor, der für ihr Jahrringwachstum am meisten limitierend ist. Wenn es beispielsweise kalt ist (wie in den Hochlagen der Alpen, des Himalayas oder im nördlichen Skandinavien), begrenzt die Temperatur das Holzwachstum. Wo es hingegen warm und trocken ist (wie im Tessin, Wallis, Südspanien oder Mexiko) reagiert das Wachstum primär auf Niederschlag. Die Bäume stellen bei intensiver Trockenheit das Wachstum vorzeitig ein.
 
(Ganzer Artikel auf forstpraxis.de)

Grüngürtel für Ponitz

Foto: © SDW Thüringen
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) setzt sich für die Gesundheit des Waldes und seine schonende Nutzung ein. Ein großes Anliegen der SDW ist es, Thüringer Städte und Gemeinden darin zu unterstützen, ihren Baum- und Strauchbestand zu erhalten. Möglich macht dies das SDW-Projekt „Thüringer Modell“. Es wurde ins Leben gerufen, um mit gezielten Pflanzungen eine Verbesserung der Umwelt und der Landschaft zu bewirken, sowie die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.
 
Am 15.11.2018 pflanzten Vorstandsmitglied Martin Haberkorn und Geschäftsführer Tobias Söllner von der SDW im Rahmen des „Thüringer Modells“ gemeinsam mit dem Bürgermeister von Ponitz, Marcel Greunke, sowie Heide Schürer und Christoph Bauer von der SV SparkassenVersicherung (SV) 28 Bäume und 220 Sträucher im Gewerbegebiet Guteborn bei Ponitz. Die SV unterstützt das Projekt in Thüringen mit 5.000 Euro. "Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für uns, unternehmerischen Erfolg mit ökologischer und sozialer Verantwortung zu verbinden", berichtet Bauer.
 

Flatterulme – Baum des Jahres 2019

Foto: © Horst Schröder / pixelio
Die Flatterulme wird 2019 im Mittelpunkt vieler Aktionen stehen. Dies entschieden heute die Mitglieder des Kuratoriums Baum des Jahres.
 
Die Flatterulme ist eine seltene Baumart, deren Erhalt einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz leistet. Sie ist die Leitbaumart heute selten gewordener Bach- und Flußauen. Manche Arten wie der Ulmenblattfloh kommen nur an der Flatterulme vor. Auch für alle anderen spezialisierten Ulmenbesiedler wie den Ulmenzipfelfalter ist sie eine "Rettungsinsel" dort, wo die anderen beiden Ulmenarten dem Ulmensterben zum Opfer fielen.
 

Oberhofer Bienenwald wird vergrößert

Foto: © SDW Thüringen
Um 3 Bäume und 80 Sträucher wurde die im Herbst 2017 erstmalig bepflanzte Fläche am Schau- und Lehrbienenstandes am Schlossberg Oberhof ergänzt.
 
Das ansässige Forstamt in Oberhof, sowie Vertreter der Stadt unterstützten den Landesverband Thüringen, vertreten durch den Geschäftsführer Tobias Söllner, bei der Pflanzung am 05.11.2018 an der Belegstelle, die von Markus Weisheit, Vorsitzender des Ortsverbandes Oberhof der SDW Thüringen initiiert wurde.
 

Die SDW Thüringen trauert um Markus Weisheit

Foto: © Jörg Kunze/ThüringenForst
(24.10.2018.) Am 21.Oktober 2018 verstarb unser langjähriges Vorstandsmitglied Markus Weisheit mit 54 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit.
 
Die Nachricht von seinem Tod löste bei allen, die Markus Weisheit kannten, sehr große Betroffenheit aus.
 
Herr Weisheit war seit 2004 Mitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Thüringen. Er war Vorsitzender des Ortsverbandes Oberhof, seit dessen Gründung im Mai 2006 und eine wichtige Stütze der Vereinsarbeit.
Viele Pflanzungen, sei es in Kindereinrichtungen, im Stadtgebiet oder im Wald, wurden von ihm gemeinsam mit seinen Mitgliedern vor Ort geplant und durchgeführt.
 
Die waldpädagogische Arbeit mit Kindern lag Herrn Weisheit besonders am Herzen. Er fand immer wieder spannende Themen um die Kindergartenkinder oder Schülerinnen und Schüler der örtlichen Grundschule für die Natur zu begeistern.
 
Aber auch auf Landesverbandsebene arbeitete er aktiv mit. In der Mitgliederversammlung des Landesverbandes, am 05. Mai 2012, wählten die Vereinsmitglieder Herrn Weisheit in den Landesvorstand.
 
Herr Weisheit leistete stets eine sehr persönliche und engagierte Arbeit bei der Umsetzung der Satzungsziele des Landesverbandes. Durch sein verantwortungsvolles Handeln und seiner sachlichen Kompetenz stärkte und entwickelte er die SDW in Thüringen stetig weiter.
 
In Anerkennung seiner Bemühungen um den Wald und die Natur wurde er im Jahr 2008 mit dem Buchenblatt in Silber der SDW Thüringen und im Jahr 2018 mit der Ehrennadel in Silber des SDW Bundesverbandes geehrt.
 
Wir haben mit Markus Weisheit einen außergewöhnlichen Menschen verloren, dem wir stets ein ehrendes Gedenken bewahren werden.

Die schönste Edelkastanie Thüringens ist gefunden!

Foto: © SDW Thüringen / Jan Turczynski, Annette Triebel, Matthias Wierlacher, Albert Hommel, Laura Hommel
Den Titel „schönster Baum des Jahres Thüringens“ 2018 darf, einstimmig gewählt, das Naturdenkmal „Edelkastanie am Aschenhof“ in Suhl tragen. Ausschlaggebend für die Jury waren neben ihrem Alter von geschätzten 125 Jahren ihre stattliche Erscheinung und der Umstand, dass sie in einem für sie untypischen Klima die Kraft hatte sich zu entwickeln.
 
Am 1. Oktober überreichte der Vorsitzende unseres Landesverbandes, Matthias Wierlacher, im Beisein von Vertretern der Stadt Suhl und des Forstamtes Oberhof, den Einsendern der Edelkastanie, Annette und Klaus Triebel, als Dank für ihre Beteiligung eine Urkunde sowie das Buch „Sagenhafte Bäume in Thüringen“.
 

Vorstand der SDW Thüringen neu gewählt

Herr Matthias Wierlacher ist am 09. Mai 2018 auf der Mitglieder- und Wahlversammlung des Thüringer Landesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in seinem Amt als Landesvorsitzender bestätigt worden, welches er seit 2004 bekleidet.
 
Ebenso bestätigt wurden Hans-Dieter Dörbaum und Herr Jörn Ripken als Stellvertretende Landesvorsitzende. In den erweiterten Vorstand wurden Frau Angelika Bergmann, Herr Christian Enders, Herr Martin Haberkorn, Herr Volker Gebhardt, Herr Raik Scheffler, Herr Markus Weisheit gewählt.
 
Herr Michael Willmann stellte sich nach langjähriger Mitarbeit im erweiterten Landesvorstand nicht wieder zu Wahl, sehr zum Bedauern aller Vorstandsmitglieder sowie der anwesenden Mitglieder unseres Landesverbandes.
 
Wir wünschen Herrn Michael Willmann für die Zukunft Gesundheit und weiterhin viel Freude an der Natur und freuen uns, dass er uns in seinem ehrenamtlichen Engagement als Vorsitzender der Ortsgruppe Suhl erhalten bleibt.