Foto: © knipseline / pixelio
Foto: © Rainer Sturm / pixelio
Foto: © Lupo / pixelio
Foto: © Angelika Wolter / pixelio
Foto: © Petra Bork / pixelio

Der Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern ist eine Aufgabe, die uns täglich aufs Neue motiviert.

Schönbrunn besitzt die schönste Fichte Thüringens

Foto: © SDW Thüringen
Mit der Fichte wurde im Oktober letzten Jahres ein Baum von hoher kulturgeschichtlicher Bedeutung zum „Baum des Jahres 2017“ gewählt. Die einfachsten und gröbsten Gegenstände vom Kochlöffel bis zum Dachstuhl sind aus Fichte, aber auch die wertvollsten: Das Deckholz der berühmten Stradivari-Geigen (1648-1737) ist aus Fichtenholz mit besonders engen Jahrringen gefertigt. Für Cellos und Gitarren wird heute noch Fichte verwendet.
 
Jedoch ist die Fichte nicht unumstritten. Geschätzt als wichtigste Einkommensquelle der Forstwirtschaft wird sie von Befürwortern der Artenvielfalt geschmäht.
 
Thüringens schönste Fichte steht auf dem Gelände des Terrassenbades Schönbrunn und ist auf Grund ihres stattlichen Wuchses der perfekte Schattenspender im Sommer.
 
Den Einsendern der Fichte, die Eheleute Geisenhainer aus Schönbrunn, wurde am 16.10.2017 durch den Landesvorsitzenden der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen e.V., Herrn Matthias Wierlacher, und der Geschäftsführerin der SDW Thüringen, Frau Birgit Luhn, als Anerkennung eine Urkunde und Sachpreise persönlich überreicht.
 
Auf den 2. Platz wählte die Jury eine Schlossbergfichte in Oberhof. Der 3. Platz wurde an eine Fichte in Suhl/Lauter vergeben.
 
Wir bedanken uns bei allen Einsendern für ihr Interesse und ihre Beteiligung am Aufruf.
 
 

Int. Workcamp - junge Erwachsene gesucht!

Foto: © Dieter Schütz / pixelio
Wie wird der Wald in Brasilien und Deutschland genutzt? Was kann man voneinander lernen? Nach dem Motto "Gemeinsam Wissen schaffen und Zukunftsstrategien entwickeln" sollen je 8 Teilnehmende Ideen und Konzepte diskutieren und daraus kreative, moderne Bildungsaktivitäten für nachhaltige Waldbewirtschaftung entwickeln. Diese werden sowohl in portugiesisch- als auch in deutschsprachigen Schulen zum Einsatz kommen. Durch gegenseitige Besuche lernen die Teilnehmenden die Alltagsprobleme, die lokalen Verhältnisse und die Potenziale des Gastlandes kennen.
 

Borkenkäferplage

Foto: © Rainer Sturm / pixelio
Ideale Bedingungen für Massenvermehrung
 
Seit einiger Zeit haben die Borkenkäfer ideale Lebensbedingungen und haben sich stark vermehrt. Bereits der Herbst 2016 war sehr warm und nach dem milden Winter mit geringen Sterberaten schlüpften die ersten Käfer in diesem Jahr bereits im April. Bis zu drei Generationen konnten sich entwickeln.
 
Zur Veranschaulichung: Ein Weibchen legt im Verlauf der Vegetationsperiode 100 bis 150 Eier ab. Rechnet man Verluste mit ein, so kann ein Käferweibchen in idealen Jahren mehr als 100.000 Nachkommen erzeugen.
 
 

„Nix wie raus in den Wald“

Foto: © Anne Schnurpfeil
Sechs Fortbildungen für LehrerInnen und ErzieherInnen
 
Auch in diesem Jahr führt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Fortbildungen für PädagogInnen durch. „Wir wollen den Lehrern die Scheu nehmen, in den Wald zu gehen und zeigen, wie leicht ein Tag im Wald in den Unterricht integriert werden kann“, erläutert Markus Hartmann, Koordinator des Fortbildungsprojektes. In diesem Jahr finden die eintägigen Veranstaltungen in Hohenstein (Hessen), in Barmstedt (Schleswig-Holstein), in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz), Freiburg (Baden-Württemberg), Großpösna (Sachsen) und Hessisch-Lichtenau (Hessen) statt.
 
 
 
Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 30 € pro Person, für SDW-Mitglieder bei 15 €. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Im Internet finden Sie das Tagesprogramm sowie ein Anmeldeformular.
 

„Generation Selfie“ will Natur und Landwirtschaft entdecken

- Die Ergebnisse der Studie „Fokus Naturbildung“ räumen mit Vorurteilen auf
 
(Berlin/Düsseldorf, 19. Juli 2017) Die Natur ist uninteressant, das Landleben langweilig, die Jagd überflüssig und Bäume fällen schlecht für den Wald – diese Vorurteile über Ansichten der „Generation Selfie“ müssen dringend revidiert werden. Denn die neue Studie „Fokus Naturbildung“ zeichnet ein ganz anderes Bild: Kinder und Jugendliche fühlen sich wohl in der Natur, finden es spannend, sie auf eigene Faust zu entdecken und interessieren sich sehr für die Arbeit der Landwirte, Förster und Jäger. Allerdings kennen sie deren Aufgaben kaum, ebenso wenig wie die eigenen Möglichkeiten, Naturschutz zu betreiben. Außerschulische Lernangebote stellen eine große Chance dar, dies zu ändern.
 
Vor allem Freiheit (74 %) und Abenteuer (71 %), aber auch Stille (53 %) und Gesundheit (42 %) verbinden junge Menschen mit Natur. Dort suchen sie Spaß und Action sowie einen Ausgleich zum Schulalltag (je 74 %). Das sind zentrale Ergebnisse der Studie „Fokus Naturbildung“. Auftraggeber waren der Deutsche Jagdverband e.V. (DJV), der i.m.a – information.medien.agrar e.V. und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. (SDW).
 
 

Start von Fotowettbewerben des SDW Bundesverbandes

Foto: © Frauke Albuszies
- Baum und Alleen stehen im Mittelpunkt
 
Die Natur hat viele Schönheiten zu bieten. Einige muss man selbst erleben, andere kann man bewahren und teilen. Ab sofort sind alle Naturliebhaber und Fotografen herzlich eingeladen, an den Fotowettbewerben der SDW teilzunehmen.
 
 
 
 
 

Tipps für die schönsten Wochen des Jahres!

Foto: © SDW Thüringen
- Waldgebiete sehr beliebt
- Wichtig: Kein Müll in die Natur, Rauchverbot und Zeckenschutz
 
Am 26. Juni beginnen in Thüringen die Sommerferien. Bei der Auswahl des Urlaubszieles spielt für viele Familien der Wald als Erholungsoase eine große Rolle. Nach Spazierengehen und Wandern lieben die Waldbesucher das Beobachten der Natur und das Sammeln von Pilzen und Beeren. Beliebte Ziele sind u. a. der Thüringer Wald, der Harz, die Buchenwälder des Hainich in Thüringen.
 
Damit der Wald unter dem Ansturm nicht leidet, hat unser Landesverband allgemeine aber wichtige Tipps unter www.sdw-thueringen.de, Rubrik Waldwissen / Verhalten im Wald, einen Waldknigge von A - Z zusammengestellt
 
 

SOKO Wald in Bad Liebensteiner Regelschule

Foto: © SDW Thüringen
Wald ist einer der kostbarsten Schätze, die wir auf der Welt haben. Ihn zu schützen und Menschen für seinen Schutz zu begeistern, ist eine Aufgabe, die uns als Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) täglich aufs Neue motiviert.
 
Aus diesem Grund macht die SOKO „Wald“ am 21.06.2017 Station bei der 6. Klasse der Regelschule „Altensteiner Oberland“ in Bad Liebenstein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SDW wollen den Schülerinnen und Schülern zu einem größeren Verständnis für die Bedeutung des Waldes auf lokaler und globaler Ebene verhelfen.
 

Vorstand der SDW wieder komplett

Hans-Dieter Dörbaum beglückwünscht Jörn Ripken zur Wahl in den Geschäftsführenden Vorstand der SDW Thüringen. (Foto: © SDW Thüringen)
Auf der Mitglieder- und Wahlversammlung des Thüringer Landesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) am 13.05.2017 wurde Herr Jörn Ripken, Leiter des Thüringer Forstamtes Schmalkalden, als zweites Mitglied in den Geschäftsführenden Vorstandes gewählt. Er tritt die Nachfolge von Herrn Prof. Dr. Karl-Friedrich Thöne an, der 2016 unerwartet verstarb.

25. Waldjugendspiele in Thüringen

Foto: © Tino Sieland / SDW Thüringen
Heute beginnen die 25. Waldjugendspiele in Thüringen. Die Naturentfremdung unserer Gesellschaft, vor allem der Kinder und Jugendlichen, nehmen immer weiter zu. Damit einher geht der Verlust an Wissen um die Bedeutung des Waldes als Lebensgrundlage, sowie die einfachen Kenntnisse von Pflanzen und Tieren des Waldes.
 
Aus diesem Grund veranstaltet die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Thüringen e.V. gemeinsam mit ThüringenForst und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport die Waldjugendspiele in Thüringen.
 
1993 nahmen 1.200 Schülerinnen und Schüler aus 60 Klassen an den ersten Waldjugendspielen teil, welche von den Thüringer Forstämtern Sachsenbrunn, Marktgölitz und Eisenach unter der Trägerschaft der SDW Thüringen ausgerichtet wurden. Heute werden die Waldjugendspiele in allen 24 Thüringer Forstämtern durchgeführt. Hier erleben ca. 8.000 Schülerinnen, Schüler und Kindergartenkinder jährlich einen interessanten und lehrreichen Tag im Wald.
 
Seit 1993 wurde mit den Waldjugendspielen in Thüringen der Wald für ca. 162.177 Kinder erleb- und erfahrbar gemacht.